Archiv für Februar, 2017

Da muss ich einfach…

Posted in Das Boot on 23 Februar, 2017 by Gunnar

…was zu schreiben!

img_5871Heute morgen bekam ich einen kleinen Hinweiß vom Eigner dieser Facebook-Seite, über seinen letzten Beitrag und die Wahnsinns-Resonanz darauf. Ich wusste erst mal gar nicht was er meint, bis ich eine Kollegin kurzerhand mal bat, diese Seite aufzurufen. Ich bin ja seit Jahren nicht mehr bei Facebook. Jedenfalls war ich total sprachlos über die fantastische Kritik und Beschreibung meines Kahns. Die Arbeitskollegen fanden das auch richtig gut. Musste dann den ganzen Tag mit nem Grinsen durch die Gegend laufen. Ich hab mich irre gefreut. Sehr gerne dürft ihr den Beitrag „gefällt-mir-en“ oder/und teilen. Ich kann es jetzt natürlich noch weniger erwarten, dass es endlich weitergeht und vor allem, dass die Schönheit endlich segelklar ist. Habe eben nochmal kurz mit dem obergenannten Eigner der Seite gesprochen und er ist selbst sehr begeistert über die Masse der Leute, die das Schiff richtig super finden. Hat schon mit einigen darüber gesprochen. Nicht das ich noch so ein Ding bauen muss. Wir haben auch schon Termine abgesprochen, um die Püttinge, sobald sie dann endlich da sind, einzukleben. Da geht es mir grad ziemlich gut mit.

Soviel kurz zum letzten Stand. Auch wenn es heute in Strömen regnet, wünsche ich euch eine schöne Restwoche. Sucht euch ein Projekt und…

…erschafft großes!

Advertisements

Klassisch…

Posted in Alltägliches on 22 Februar, 2017 by Gunnar

…sozusagen.

img_5869Seit einiger Zeit konnte mein kleiner Autowagen auf einem Reifen die Luft schlecht halten. Ich glaube ich hatte sowas auch hier schon mal erwähnt. Das war nachher so schlimm, dass ich alle zwei bis drei Tage zur Tanke musste um das Dingen wieder aufzupusten. das ging mir natürlich ganz furchtbar auf den Sender. Ich also zum Autoschrauber meines Vertrauens gekachelt, um mal zu schauen wat da los is. Erste Diagnose: Ventil undicht. Leicht. Vielleicht. Also erstmal das Ventil getauscht und wieder los. Das war schon ärgerlich genug. Zwei Tage später schau ich auf das Rad: schon wieder platt. Och Mööönsch. Naja, beim Autoschrauber angerufen, mach ma zwei Winterreifen klar. Heute dagewesen und man staune, es bot sich diese Bild. Schön einen Nagel eingefahren. Und zwar so gerade das man das echt beeindruckend finden kann. Und dann auch noch genau in so einer Nut. Ich spinne jetzt den Gedanken der Mutwilligkeit mal nicht weiter….

Zu etwas Positiven: Ich hatte heute meine Sichtstunde und bin mit mir und dem Ganzen Ergebnis sehr zufrieden. Der theoretische Teil nach der Therapieeinheit war zwar nich so dolle und hat etwas gehakelt, aber letzten Endes bin ich da mit ner zwei raus. Na bitte, geht doch. Ich freu mich. Jetzt hab ich nur noch den Rest dieser Woche und die nächste Woche nur bis Donnerstag und schon ist dieses Praktikum auch schon wieder vorbei. Zeit rennt.

Achso, und: Püttinge sind bestellt und aller Voraussicht nächste Woche fertig. Ich bin so gespannt. Da kann ich kaum an mich halten….

Heute ist Bergfest und wie jeder halbwegs Gesunde freue ich mich aufs Wochenende. Hab da ein gutes Gefühl. Euch ein paar schöne Tage, macht es wie ich: trinkt einen Tee und…

…freut euch!

Der Mast…

Posted in Das Boot on 18 Februar, 2017 by Gunnar

…steht!

img_5820Endlich! Heute ging es wieder nach Eckernförde, um dem Kahn endlich mal seinen zugedachten Antrieb zu verpassen. Vorher noch bei nem Bäcker vorbei um den Jungs bei Segelsport Jess eine kleine Motivationsstütze zu erwerben. Mit ordentlich Kuchen dort angekommen, haben wir erstmal viel und genauestens Maß genommen, um das Ganze dann mit der Bootsklasse zu vergleichen, für das dieses Rigg ursprünglich gedacht war. Und: Passt alles! Und zwar so exakt, dass es stellenweise ganz schön unheimlich war. Klar, nicht alles ist genauso, denn es sind verschiedene Bootstypen. Trotzdem scheint es so, als hätte sich die lange mühsame Suche gelohnt. Und was fast das Wichtigste ist: die Suche ist vorbei! Nebenbei wurde ich viel für meine, pedantische genaue und saubere Arbeitsweise und für die Qualität der Arbeit beim Bau meiner Jolle gelobt, von der Optik mal ganz zu schweigen. Und wo ich schonmal dabei bin: Die Schute steht ja nun schon seit ein paar Wochen dort. Viele der Kunden von Segelsport Jess haben sich wohl auch sehr positiv über dieses Teil geäußert und sind sehr begeistert davon. Sieht man halt nicht so oft. Sowas geht mir natürlich gut runter und ich freue mich irre darüber. img_5818Langsam bekomme ich auch den Abstand, dass ich das auch gut annehmen kann und sich, Stolz ist nicht ganz der richtige Ausdruck, aber eine souveräne zufriedene Entspanntheit breitmacht, die in mir Glück auslöst und die ich kaum in Worte fassen kann. Nachdem wir mit dem Maßnehmen fertig waren, haben wir die Mastspur angerissen und festgeschraubt. Da die Halle zu niedrig ist, musste das Schiff dann raus und wir haben umgehend den Mast gestellt. ENDLICH! Was für ein Gefühl. Die Wanten müssen noch etwas gekürzt werden aber alles sieht irre gut aus. Ihr könnt euch gar kein Bild machen, was da in mir vorging… Es geht dem Ziel entgegen. Einen „kleinen“ Wermutstropfen gibt es allerdings. Es waren leider keine passenden Püttinge zu finden. Die müssen jetzt eigens aus Niro angefertigt werden, was wieder ein wenig Rennerei und img_5838Zeit in Anspruch nehmen wird. Naja. Da lasse ich mir aber jetzt die Laune nicht durch vermiesen. Alles ist Gut. Das werde ich schon in den nächsten Tagen in Angriff nehmen. Es soll jetzt so zügig weitergehen wie es geht. Nix hetzten, aber zügig. Und mit Bedacht. Is kla, nä… Am Schluss konnte noch ein passender Bugspriet gefunden werden. Der ist von einer Melges und für meine Karre „kaum leicht“ überdimensioniert, was aber irgendwie saustark aussieht. Wat für ein Monster! Supergeil! Kam aus dem Grinsen nicht wieder raus. Muss ich nur noch etwas kürzen, abschleifen und neu lackieren, damit das dicke Rohr mir nicht die Führungen und das Deck zerkratzt. Damit war das heute auch schon gelaufen. Es bleibt: dranbleiben. Bewegen, machen, tun, …

Am Mittwoch habe ich Sichtstunde für mein derzeitiges, drittes Praktikum. Dazu muss ich noch einen Sichtstunden-Bericht verfassen. Zum (hoffentlich) größten Teil konnte ich das zwar schon in dieser Woche fertig machen, trotzdem ist noch einiges zu strukturieren, zu schreiben und zu recherchieren. Das passiert dann morgen. Finde ich jetzt nicht so toll aber wat willst´machen. Da ist es einfach so wie bei allem und da kann ich auch gut und exemplarisch das obige Thema mit einbinden: Positive Entwicklung findet niemals in der Komfortzone statt. Behaltet das bitte immer im Kopf!

Ich will hier aber nicht den erhobenen Zeigefinger zur Schau stellen und einen auf Klugschnacker machen, auch wenn ich da den einen oder anderen im Sinn habe, bei dem dieser erhobene Zeigefinger genau der Finger in der richtigen Wunde ist. Schade! Aber Egal. Gehört nicht hier hin. Für heute bleibt mir nur noch euch einen angenehmen Sonntag zu wünschen. Kommt gut in die nächste Woche und freut euch, denn der Frühling naht! Ich habe heute die ersten Schneeglöckchen gesehen, Yeah! Bis bald und…

…bleibt sonnig!

Kleines…

Posted in Besonderes on 4 Februar, 2017 by Gunnar

…Fundstück.

Ich bin nicht der Meinung hier irgendeinen Bildungsauftrag zu haben. Doch hin und wieder fallen mir Dinge auf, bei denen ich es für wichtig halte, sie mal anzusprechen, kurz den Fokus darauf zu richten und sich selbst mal zu hinterfragen. Heute morgen ist mir dieses Video vor die Füße gefallen.

Es ist von einem Dänischen Fernsehsender und ich finde es kann gut für sich stehen und braucht nicht weiter kommentiert zu werden. Vielleicht erzählt ihr jemanden davon, oder teilt es mit anderen. Ihr wisst ja: Wir alle sind gleich! Macht Euch bewusst, dass ihr, also genauer gesagt du, ein unglaublich toller Mensch seid, der imstande ist unglaubliches zu erreichen, und immer die Möglichkeit hat das Positive zu wählen, statt Hass, Gewalt, Abgrenzung, Ausgrenzung, Ignoranz, Neid, … . Bitte lasst nicht zu, das uns bestimmte Ideologien, Religionen, Parteien, Geld, Geiz, Machthunger, Farben, … oder was auch immer trennen. Wir sind zu besserem fähig. Es ist für jeden genug da…

Huch, jetzt hab ich doch noch was dazu gesagt. Na ja, ist halt meinen Meinung und mein Blog. Ich wünsche euch ein tolles Wochenende und macht es euch schön. Gebt…

…dem Leben und dem Glück Raum!